Rhabarber

Fructosefreie Rezepte? Rhabarberkompott-gesund & lecker

Sie sind auf der Suche nach fructosefreie Rezepte? Eines der besten Rezepte bei der Fructoseintoleranz ist Rhababerkompott. Es ist lecker, kalorienarm sowie ganz einfach zuzubereiten.

Warum Rhabarber?

Schon mal was von Rhabarber gehört? Die grüne stängelartige Pflanze wird zwar botanisch zu den Gemüsesorten gezählt, verwendet wird Rhabarber aber vor allem als Obst. Daher Rhabarber einen niedrigen Fructosegehalt (weniger als 1g Fructose pro 100 g) hat, ist er ideal für fructosefreie Rezepte.

Rhabarber
Auf der Suche nach fructosefreie Rezepte habe ich mir Rhabarberkompott überlegt. Mit der richtigen Zubereitung ist das Kompott die ideale Abwechslung bei Fructoseintoleranz

Ursprünglich aus Asien kommend ist der zu den Knöterichgewächsen gehörende Rhabarber, schon seit langem auch in unserer Umgebung beliebt. Unter anderem mag das vielleicht auch an den hohen Gehalt an Antioxidantien sowie Kalium, Calcium und Vitamin C liegen. (siehe auch wichtige Fructoseintoleranz Vitamine)

Fructoseintoleranz Forum

Aufpassen sollten jedoch Personen, die unter Nierensteine oder Gicht leiden. Rhabarber enthält nämlich die sogenannte Oxalsäure, ein Stoff der Calcium bindet. Oxalsäure sollte bei diesen Krankheiten idealerweise nicht konsumiert werden.

Rhabarber: Garten oder Supermarkt?

Rhabarber eignet sich nicht nur für fructosefreie Rezepte wie Kompott oder sogar Kuchen, er lässt sich noch dazu ganz einfach im Garten anbauen. Geerntet werden darf er allerdings nur bis zum 24 Juni (aufgrund der Konzentration an Oxalsäure). Wenn Sie Rhabarber im Garten haben, können Sie ihn auch ganz einfach einfrieren und in den kalten Monaten genießen.  Ansonsten findet man Rhabarber häufig im Sommer in der Gemüse- und Obstabteilung von gut sortierten Supermärkten. Im Winter enthält man Rhabarber als Tiefkühlprodukt.

So funktioniert das fructosefreie Rezept: Rhabarberkompott

Rhabarberkompott, als leckeres fructosearmes Rezept, ist schnell gemacht & lecker.

Zutaten:

  • Rhabarber ( 250 g)
  • ein Schluck Zitronensaft / Limettensaft
  • Stevia oder Traubenzucker
  • Wasser ( 500 ml)
  • 1/4 Kaffeelöffel Zimt
  • 3-4 Nelken

Zubereitung

Für das fructosearme Rhabarberkompott putzen und schneiden Sie die Rhabarberstängel sorgfältig. Währenddessen können Sie bereits einen Topf voll Wasser aufkochen und darin die restlichen Zutaten hineingeben. Als  fructosefreie Süßungsmittel können Sie zum Beispiel Stevia oder Traubenzucker verwenden, auch Reissirup eignet sich bestens. Ich verwende in etwa eine Messerspitze Stevia-Extrakt oder 2-3 EL Traubenzucker. Wenn das Wasser kocht, können Sie nun den geschnittenen Rhabarber hinzugeben und das ganze auf kleiner Stufe in etwa 6 Minuten kochen lassen.

Mahlzeit!


Bleiben Sie informiert!

Informiert bleiben über neue Beiträge? Wenn du möchtest kannst du hier den Blog abbonieren um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

PS: Wir senden keinen Spam und du kannst dich jederzeit wieder abmelden! Datenschutzinformation

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.