Fructosefreie und glutenfreie Pfannkuchen aus nur 2 Zutaten

Sie suchen nach einem Rezept für fructosefreie Pfannkuchen? Hier sind Sie richtig. Dieses Rezept ist nicht nur frei von Fruchtzucker es ist auch noch gesund und lecker. Des Weiteren wird in diesem Rezept vollständig auf die Verwendung von Ei und glutenhaltigen Getreide verzichtet.

Mit was fülle ich fructosefreie Pfannkuchen?

Es gibt unterschiedliche fructosearme Füllungen für Pfannkuchen. Hierzu habe ich mir ein paar schmackhafte Möglichkeiten überlegt und zusammengestellt:

Wieso verwende ich Buchweizen für die Pfannkuchen?

Buchweizen ist aufgrund des lecker nussigen Geschmacks nicht nur eine gute Abwechslung zu üblichen Getreidearten. Es ist auch frei von Gluten und hat nichts mit Weizen zu tun. Eigentlich gehört das geschmacksvolle Superfood nämlich zu den Knöterichgewächsen wie auch der Sauerrampfer. Interessant ist auch die Form des Buchweizens, welche einem Dreieck stark ähnelt.

Ich verwende sehr gerne Buchweizen in meinen Rezepten, da dieses Pseudogetreide, welches früher auch oft in Europa verwendet wurde, als besonders gut verdaulich gilt. Beispielsweise ist auch das fructosearme Brot-Rezept aus diesem Korn. Buchweizen ist außerdem ein Getreide mit einem hohen Vitalstoffgehalt wie Zink, Eisen und Magnesium sowie wichtige B-Vitamine und Kieselsäure. Hier finden Sie übrigens Vollkorn-Buchweizenmehl*.

So mache ich fructosefreie und glutenfreie Pfannkuchen!

Hier finden Sie nun das Rezept für fructosefreie Pfannkuchen. Achten Sie bei der Zubereitung von Pfannkuchen unbedingt darauf eine beschichtete Pfanne zu verwenden. Sonst wird das ganze gerne einmal zu einer ziemlichen Kleberei.

Zutaten:

  • 100 Gramm Vollkorn-Buchweizenmehl
  • 190 Gramm Vollmilch
  • Fett zum ausbacken

Zubereitung:

Wie bereits oben beschrieben besteht der Teig für die fructosearmen Pfannkuchen aus nur zwei Zutaten, welche ganz einfach mit einem Schneebesen zu einem guten Pfannkuchenteig verrührt werden. Nun etwas Fett in einer Pfanne erwärmen und die Pfannkuchen einzeln ausbacken. Am besten werden die Pfannkuchen, wenn man den Teig nur dünn in der Pfanne verteilt. Währenddessen lässt sich schon ganz einfach die Fülle vorbereiten.

Ich hoffe Ihnen schmecken die Palatschinken! Gerne können Sie Ihre Meinungen und Rezeptideen für die Zubereitung von fructosefreie Pfannkuchen in den Kommentaren hinterlassen!

 

 


Bleiben Sie informiert!

Informiert bleiben über neue Beiträge? Wenn du möchtest kannst du hier den Blog abbonieren um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

PS: Wir senden keinen Spam und du kannst dich jederzeit wieder abmelden! Datenschutzinformation

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.