ketchup

Fructosearmes Ketchup – Produkte, Tipps & Rezepte

Pommes mit Ketchup
Was wären nur Pommes ohne fructosearmen Ketchup?

Was wären Pommes Frites ohne Ketchup? Egal ob für French Fries, Hot Dogs, Schnitzel, Würstchen oder etwas Anderem, auf Ketchup mag man nicht verzichten. Umso stärker müssen Personen mit einer Fructoseintoleranz leiden, da sie den in konventionellen Ketchup enthaltenen Fruchtzucker nur schlecht vertragen. Aber gibt es auch Alternativen bei Fructosemalabsorption? Was eignet sich als fructosearmes oder fructosefreies Ketchup?

Fructosefreies Ketchup – gibt es das überhaupt?

Tomaten enthalten von Natur aus eine kleine, aber nicht unwesentliche Menge an Fructose. Von dem her kann es fructosefreies Ketchup gar nicht geben.

Pro 100g enthalten Tomaten in etwa 1,37 g  Fruchtzucker (=Fructose) sowie 1,25 g Traubenzucker (=Glucose) wie in unserer Lebensmitteltabelle ersichtlich ist.

FructoseGlucoseSaccharose
Tomate1,371,250,00

Im Ketchup sind die Tomaten konzentriert, weshalb der Fructosegehalt noch deutlich höher ist als der Fructosegehalt in frischen Tomaten.

ketchup
Welches Ketchup bei Fructoseintoleranz?

Die meisten Tomatensorten enthalten zudem von Natur aus mehr Fructose als Glucose, das Glucose-Fructose Verhältnis ist daher leicht unausgewogen, was die Verträglichkeit ebenfalls verschlechtern kann. Durch den Zusatz von glucosehaltigen Süßungsmittel wie Traubenzucker & Reissirup lässt sich das Fructose-Glucose-Verhältnis allerdings wieder ausgleichen, wodurch das Ketchup wieder verträglicher wird.

Der größte und bedenklichste Teil des Fruchtzucker im Ketchup entstammt allerdings bei den meisten Produkten dem zugesetzten Zucker und nicht den Tomaten. Hier können die Hersteller auf fructosefreie Süßungsmittel wie Stevia, Traubenzucker, Reissirup und andere Süßungsmittel setzen und damit den Fructosegehalt im Produkt signifikant reduzieren.

Mittlerweile gibt es bereits fructosearmes Ketchup im Handel. Aber Ketchup mit reduziertem Fruchtzuckergehalt kann auch selbst zubereitet werden. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen ein verträgliches Ketchup Produkt vor und zeigen Ihnen außerdem wie sie selbst ganz einfach ein fructosearmes Ketchup zubereiten können.

Fructosearmes Ketchup kaufen

Derzeit ist die Auswahl an fructosereduzierten Ketchups leider noch ziemlich begrenzt.

Ziemlich empfehlenswert finde ich allerdings das Tomatenketchup von Tom & Krissis. Es ist geschmacklich top und dank seines niedrigen Fruchtzuckergehalts von 3,9 g pro 100 g (pro Portion 15 g in etwa 0,585g Fructose) auch bei Fructosemalabsorption in moderaten Mengen sehr gut geeignet.

Als fructosearmes Ketchup ist das Produkt von Tom & Krissis* wahrscheinlich das beste am Markt. Mich stört jedoch der hohe Preis von über 6 €.

Aus diesem Grund habe ich mir für den nächsten Abschnitt dieses Beitrags einige Rezepte überlegt, wie auch Sie ein verträgliches Ketchup bei Fructoseintoleranz selber machen können.

Fructosearmes Ketchup selber machen

Nicht immer ist ein fructosearmes Ketchup leicht erhältlich. Ist es das doch, so ist das Ketchup oft recht teuer. Wer ein fructosearmes Ketchup lieber selber machen möchte, kann folgende Rezepte ausprobieren.

In den folgenden Rezepten verwenden wir Tomatenmark bzw. passierte Tomaten. Achten sie beim Kauf möglichst darauf, dass in den jeweiligen Produkten kein Zuckerzusatz vorhanden ist, um den Fruchtzuckergehalt im selbstzubereiteten Ketchup so niedrig wie möglich zu halten.

Fruchtzuckerreduziertes Ketchup  kann in der langfristigen fructosearmen Ernährung  in moderaten Mengen (üblichen Portionen) gut integriert werden. In der Karenzphase ist es jedoch empfehlenswert vorläufig auch auf fructosearmes Tomatenketchup zu verzichten.

Wir haben in den Rezepten auch den Gehalt an Fructose & Glucose der fructosereduzierten Ketchups gelistet. Beachten Sie bitte, dass je nach Zubereitungsweise und verwendeten Tomatensorten die Werte etwas schwanken können. Jedes der Rezepte ist nahezu saccharosefrei (enthält unter 0,02g Saccharose pro Portion).

1: Ketchup mit Tomatenmark

Unser erstes Rezept ist ganz einfach zuzubereiten. Das Ketchup braucht nicht einmal gekocht werden.

Der Fructosegehalt ist mit 0,42 g Fructose pro Portion (15g) gering. Das Verhältnis von Fructose zu Glucose ist optimal. Demnach ist das Ketchup für eine fructosearme Ernährungsweise sehr gut geeignet.

pro Portion (15g)pro 100g
Fructose0,422,82
Glucose4,0927,27 g
Tomatenketchup lässt sich auch fructosereduziert zubereiten

Zutaten für 1 Glas (225 g) Ketchup:

  • 100g Tomtenmark
  • 25g Reissirup
  • 30 ml Wasser
  • 50g Traubenzucker
  • 1-2 Esslöffel Apfelessig* (oder einen anderen fructosearmen Essig)
  • eine Prise Salz
  • etwas Cayennepfeffer / Chilli
  • optional: Gewürze nach Belieben (z.B. Knoblauchgranulat, Koriander, Krezkümmel, etc.)

*Apfelessig ist durch Gärung fructosearm

Zubereitung:

  • Tomatenmark sorgfältig mit dem Essig, Reissirup und Wasser glattrühren.
  • Nur so viel Traubenzucker unterrühren bis die gewünschte Süße erreicht ist (!). Ansonsten übersüßt man das Ketchup sehr schnell.
  • Nach Belieben mit den Gewürzen abschmecken. Neben Salz und  Pfeffer eignen sich für das fructosearme Ketchup auch weitere Gewürze  wie Kräuter, Knoblauchgranulat & Koriander. Für scharfes Ketchup etwas Cayennepfeffer und / oder Chilli hinzufügen.

2: Tomatenketchup aus passierten Tomaten

Wer Tomatenmark nicht so gerne mag oder gerade nicht zuhause hat, kann stattdessen auch  dieses Rezept mit passierten Tomaten ausprobieren. Der Fructosegehalt ist in diesem Rezept sogar etwas geringer als in Rezept 1.

pro Portion (15g)pro 100g
Fructose0,271,83
Glucose2,5817,21

Zutaten:

  • 150g passierte Tomaten (Konservenware)
  • 1 EL Tafelessig
  • ca. 30g Traubenzucker
  • eine Prise Salz
  • etwas Cayennepfeffer / Chilli

Zubereitung:

  • Passierte Tomaten mit dem Essig und dem Traubenzucker in einem geeigneten Topf aufkochen. Anschließend solange einkochen lassen, bis das fructosearme Ketchup die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Dabei kontinuierlich rühren.
  • Salz & Cayennepfeffer erst zum Schluß hinzufügen, um ein „Verwürzen“ des Ketchups zu vermeiden. Nach Belieben können auch weitere Gewürze hinzugefügt werden.

3: Tomatenketchup zuckerreduziert

Wer ganz auf Zucker im Ketchup verzichten will, kann auch unser fructosearmes Ketchup Rezept mit Steviosid ausprobieren. Steviosid ist fructosefrei, kalorienarm und hat eine enorme Süßkraft. Steviosid wird aus der in Südamerika heimischen Steviapflanze gewonnen.

Daher Tomaten von Natur aus ein wenig überschüssige Fructose enthalten, empfehle ich auch in diesem Rezept eine kleine Menge Traubenzucker hinzuzufügen, um das Fructose-Glucose-Verhältnis zu verbessern und damit die Verträglichkeit des Ketchups zu optimieren.

Stevia hat einen leichten Nachgeschmack, der für manche Personen unangenehm sein kann. Als Süßungsmittel für fructosefreies Ketchup spürt man den Nachgeschmack aber erfahrungsgemäß kaum heraus.

pro Portion (15g)pro 100g
Fructose 0,322,11
Glucose0,956,33

Zutaten:

  • 200g Tomaten passiert
  • 1 EL Tafelessig
  • 1 EL Traubenzucker
  • Messerspitze Steviosid*
  • 1 Prise Salz
  • etwas Cayennepfeffer / Chilli

Zubereitung:

  • Passierte Tomaten mit dem Essig und Traubenzucker in einem Topf aufkochen und so lange einkochen lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde. Dabei laufend rühren.
  • Anschließend mit Steviosid süßen. Dabei ist höchste Vorsicht geboten. Bereits minimale Mengen an Steviosid haben eine starke Süßkraft. Daher besteht eine große Gefahr, dass man das Ketchup übermäßig süßt, wenn man eine zu große Menge des Süßungsmittel verwendet. Eine kleine Messerspitze ist oft bereits mehr als ausreichend.
  • Zum Schluss eine Prise Salz und etwas Cayennepfeffer hinzufügen. Nach Belieben können auch weitere Gewürze hinzugefügt werden.

Abschließende Ideen

Wie Sie sehen, müssen Sie auch bei Fructosemalabsorption nicht zwingend auf die bekannte Tomatensauce verzichten. Mit der richtigen Zubereitungsweise lässt sich ganz einfach ein gutes fructosearmes Ketchup zubereiten.

Wer einmal exotischere Ketchupversionen ausprobieren möchte kann bei der Zubereitung auch mit granuliertem Knoblauchpulver, Kurkuma, Sellerie, Koriander, Ingwer, Kreuzkümmel, Sellerie, Lorbeer oder auch Kräutern arbeiten.

Wenn Sie das Orientalische lieben und sich trauen, können Sie sogar Nelken, Zimt, Kardamom und Muskatnuss als Ketchupgewürz ausprobieren.

Vorsicht ist jedoch geboten, da manche der Gewürze nur gekocht verzehrt werden dürfen.

Wer sein fructosearmes Ketchup schön scharf mag, der kann beim Chili etwas mehr verwenden. Cayennepfeffer, eine Chili Varietät, eignet sich  ganz besonders zur Zubereitung von scharfem Ketchup.

Wenn Sie den Zugang zu älteren weniger süßen Tomatensorten haben, so empfiehlt es sich solche Tomaten zu nutzen. Ältere Tomatensorten haben ähnlich wie ältere Apfelsorten häufig einen deutlich reduzierten Fruchtzuckergehalt.

Welches fructosearme Ketchup haben Sie am liebsten? Mögen Sie ihr Tomatenketchup lieber süß oder scharf? Hinterlasssen Sie doch gerne ein Kommentar!


Bleiben Sie informiert!

Informiert bleiben über neue Beiträge? Wenn du möchtest kannst du hier den Blog abbonieren um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

PS: Wir senden keinen Spam und du kannst dich jederzeit wieder abmelden! Datenschutzinformation

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.