süßungsmittel fructosearm

Fructoseintoleranz Süßungsmittel-Welche werden vertragen?

Egal ob zum Süßen von Tee, selbstgemachte Süßigkeiten oder Mehlspeisen-Welche Süßungsmittel werden bei Fructoseintoleranz eigentlich vertragen?

Fructosefreie / fructosearme Süßungsmittel

Reissirup bei Fruchtzuckerunverträglichkeit

Reissirup enthält von Natur aus keinen Fruchtzucker und kann ähnlich wie Honig oder Ahornsirup verwendet werden. Somit ist er zum Süßen von Heißgetränken, zum Backen sowie als Honigersatz auf dem Brot bestens geeignet. Daher er nicht so schnell wie Traubenzucker verdaut wird, steigt der Blutzucker nicht so stark an. Ist dieses fructosefreie Süßungsmittel erst einmal geöffnet, sollte es im Kühlschrank aufbewahrt werden. Alternativ kann statt Reissirup auch Dinkelsirup verwendet werden.

Nähere Informationen finden Sie hier*

Reissirup ist ein ideales Fructoseintoleranz Süßungsmittel

Stevia-fructosefrei und nahezu ohne Kalorien

fructosefreies süßungsmittel
Stevia ist ein gutes Süßungsmittel bei Fructoseintoleranz

Stevia ist ein nahezu kalorienfreies und fructosefreies Süßungsmittel, welches sich auch leicht selbst herstellen lässt. Die Süße ist bis über 300 mal intensiver als die von Haushaltszucker.

Um das fructosefreie Süßungsmittel als Pulver selbst herzustellen, trocknet man die Blätter einer Steviapflanze und mahlt sie anschließend. Das Ergebnis ist ein fructosefreies Steviapulver, welches aber meist nicht die selbe Süßkraft wie gekauftes Steviapulver besitzt.

Wichtig ist beim Kauf eines Steviapulvers zu beachten, dass es keine unverträglichen weiteren Stoffe als Stevia enthält. Empfehlenswert ist zum Beispiel das Steviapulver von Steviago*.

Traubenzucker

Traubenzucker (auch Dextrose , Glucose) ist zwar fructosefrei, isolierter Traubenzucker ist aber auch bekannt dafür den Blutzucker stark ansteigen zu lassen. Das führt zu einem kurzfristigen Leistungsanstieg, kann aber anschließend zu einem Leistungstief führen.

Traubenzucker ist als Pulver oder als Riegel erhältlich. Er wird heutzutage meist aus Stärke von Mais, Kartoffeln oder Getreide hergestellt. Zu finden ist er in den meisten Supermärkten.

Weitere fructosefreie Süßungsmittel

Weitere geeignete Süßungsmittel bei Fructoseintoleranz sind:

  • Laktose
  • Maltose / Malzzucker
  • Erythrit (kann zu Durchfall führen)
  • Aspartam (die gesundheitlichen Auswirkungen sind umstritten)
  • Xylith (Birkenzucker, nicht für jeden verträglich!)

Welche Süßungsmittel sollte man bei Fructoseintoleranz meiden?

  • Sorbit ist dafür bekannt, die Aufnahme von Fructose im Darm zu hemmen. Es befindet sich in vielen Obstsorten, Süßigkeiten, Nahrungsergänzungsmittel und in Zahnpasta. (Fructoseintoleranz Zahnpasta mit Sorbit?)
  • Maltit: wirkt ähnlich wie Sorbit. Es wird oft bei „zuckerfreien“ Produkten eingesetzt.
  • Honig
  • Agavensirup
  • Ahornsirup
  • Haushaltszucker (in Einzelfällen kann er in kleinen Mengen verträglich sein)
  • Fructose
  • Fruktosesirup
  • Invertzuckersirup
  • Glucose-Fructose-Sirup, Fructose-Glucose-Sirup

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*